Ende gut, alles gut. Die Arena hat sich geleert, die letzten Pferdeanhänger und
-transporter der Vielseitigkeitsreiter verlassen das Gelände des baden-württembergischen Haupt- und Landgestüts. – Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.

Wolfgang Leiss muss nicht lange nachdenken, sein Fazit kommt prompt: „Wir hatten in die-sem Jahr, gelinde gesagt, nicht die besten Voraussetzungen: Es war das erste Turnier ohne unseren langjährigen Sportlichen Leiter Gerd Haiber. Zudem konnten wir die Historische Reithalle des Gestüts, in der ansonsten die Organisation untergebracht war, wegen Umbau-maßnahmen nicht nutzen. Und nicht zuletzt war schlechtes Wetter angesagt. Vor diesem Hintergrund kann ich nur feststellen: Es war ein super Turnier. Trotz teilweise kühler Witte-rung und einiger Regenschauer herrschte im Gelände überall eine wirklich gute Stimmung. Das zu spüren, war auch für mich persönlich ein schönes Erlebnis.
Aber dass dieses Turnier erfolgreich ist, ist in allererster Linie dem hochmotivierten Team zu verdanken. Wir haben seit diesem Jahr eine neue Organisationsstruktur. Sehr vieles lief rei-bungslos, an einigen Schnittstellen wird nachjustiert werden. Das werden wir im Team be-sprechen und die Abläufe fürs kommende Jahr weiter optimieren.“
In diesem Sinne: Auf Wiedersehen bei der Internationalen Marbacher Vielseitigkeit 2020!